Hildenbrand & Partner Rechtsanwälte

Inkasso und Zwangsvollstreckung

Das Inkassorecht

Forderungsmanagement
Außergerichtliches Mahnwesen
Gerichtliches Mahnverfahren
Forderungsklagen
Zwangsvollstreckung

Gerade Firmen, Handwerker und Freiberufler haben häufig das Problem, dass der Kunde ihre Leistungen zwar gerne entgegengenommen hat, aber keine Zahlung leistet. Mahnungen führen gleichfalls nicht zum Erfolg, unabhängig davon, dass Sie als Gläubiger oft genug bereits allein aus zeitlichen Gründen nicht dazu kommen, Mahnungen zu fertigen, Zahlungseingänge zu überwachen und ein aktives Forderungsmangement zu betreiben. In diesen Fällen ist das Inkassorecht gefragt, das streng genommen kein eigenes Rechtsgebiet ist, sondern nur ein Annex des Vertragsrechts. Die überwiegende Zahl der zu leistenden Forderungen beruht eben nicht auf gesetzlichen Normen (wie zB gesetzliche Unterhaltsansprüche), sondern auf einem - konkludent oder ausdrücklich, mündlich oder schriftlich - abgeschlossenen Vertrag.

Wir können Ihnen helfen

Vertragliche Forderungen sind, soweit nichts anderes vereinbart ist, binnen 30 Tagen ab Rechnungsdatum fällig. Leistet der Schulder nicht rechtzeitig, befindet er sich im Zahlungsverzug, sodass grundsätzlich auch die Rechtsverfolgungskosten zur Durchsetzung der Forderung vom Schuldner als Verzugsschaden zu ersetzen sind. Wir betreiben für Sie das aktive Forderungsmanagement, geben dem Schuldern grundsätzlich durch eine Mahnung Gelegenheit, Hauptforderung, Zinsen und Kosten zu zahlen und führen das gerichtliche Mahnverfahren durch, soweit dies notwendig ist. Wir sichern Ihre Ansprüche und führen - natürlich auch mit eventuell älteren Vollstreckungstiteln von Ihnen - die Zwangsvollstreckung gegen Ihren Schuldern durch. Wir wollen, das Sie Ihr Geld bekommen.